Chasing Beauty, Walter Pfeiffer, Pink Apple
Neu im Kino

Walter Pfeiffer -
Chasing Beauty

In einem Alter, in dem andere sich zur Ruhe setzen, gelingt Walter Pfeiffer der Durchbruch als Künstler und Modefotograf. Neben Persönlichkeiten, die den Künstler auf seinem Weg begleiteten, kommen im Film auch die Models zu Wort: Wir erfahren, was die jungen Männer in den 80ern und 90ern dazu bewog, sich von Pfeiffer porträtieren zu lassen.
Regisseur Iwan Schumacher erkundet in seinem Dokfilm dessen stete Suche nach Schönheit und gewährt einen intimen Einblick in sein Leben und in über 40 Jahre Zürcher Jugendkultur.

Gus Van Sant, Pink Apple
Neu im Kino

Gus Van Sant

Retrospektive & Ausstellung

Der Amerikaner Gus Van Sant erzählt in stimmungsstarken Filmen von jugendlichen Aussenseitern und ihrem Lebensgefühl. Das Filmpodium Zürich zeigt im Rahmen einer bedeutenden Retrospektive Gus Van Sants cineastisches Werk – von Mala Noche und My Own Private Idaho über Mainstream-Erfolge wie Good Will Hunting oder Milk bis hin zur Rückkehr zu eigensinnigen Autorenfilmen wie Restless oder Promised Land. Die Auswahl, welche das Filmpodium Zürich zwischen dem 16. November und dem 31. Dezember zeigt, ermöglicht einen facettenreichen Einblick ins Werk dieses «Poeten der Intimität».

Weitere Informationen zum Programm:
https://www.filmpodium.ch/reihen-uebersicht/57543/

Gleichzeitig zeigt das Musée de l’Elysée in Lausanne eine Ausstellung unter dem Titel Gus Van Sant / Ikonen. Zu sehen sind Polaroid-Aufnahmen von seinen Castings, aber auch grossformatige Aquarelle, während Van Sants Interesse für die Filmmusik anhand von Eigenkompositionen und einer Auswahl von Musikvideos illustriert wird. (Bis 7. Januar 2018)

God's Own Country, Pink Apple
Neu im Kino

God's Own Country

Spricht man in Grossbritannien von «God’s Own Country» meint man Yorkshire, Englands grösstes County im nördlichen Teil der Insel. Einsam ist diese Gegend, wo Johnny Saxby seinen Hof unter der Fuchtel seines körperlich angeschlagenen Vaters führt. Das Familienleben ist an einem Tiefpunkt und Johnny am Limit. Hilfe naht mit Gheorghe, einem rumänischen Hilfsarbeiter, der Jonny zur Hand gehen soll – und dabei das Leben des jungen Bauern zünftig auf den Kopf stellen wird. Francis Lees bildgewaltiges Leinwanddebüt ist grosses Kino. Rührende Momente stehen im Kontrast zur Schroffheit und Kälte der Gegend – die schwule Liebesgeschichte des Kinojahrs.

Award 2017
News

Pink Apple
Short Film Award 2017

«Salta», Marianne Amelinckx

Der Jurypreis im Kurzfilmwettbewerb geht an den Film SALTA (VEN 2016, 13 min) von Marianne Amelinckx.

Jury:
Piet Baumgartner, Filmemacher
Christina von Ledebur, SRF, Einkauf Serien und Filme
Sebastian Ledesma, Schauspieler
Senta van de Weeterin, Filmkuratorin und Filmjournalistin

SALTA stellt alle filmischen Möglichkeiten gekonnt in den Dienst seiner Geschichte. Die intelligente Dramaturgie, das gut gewählte, ausgesprochen filmische Setting und die dezente, aber wirkungsvolle Kamera: Sie alle machen den Film zu einer Einheit. So schafft es der Film, sich ohne vordergründige Effekte oder emotionssteigernde Close-up-Szenen in die Erinnerung einzugraben. Der Kuss, das Eingangsbild mit den Palmen, die sich im Wasser spiegeln, oder die Schwimmwettbewerbs-Szene, in der nur noch die schwimmende Freundin zu existieren scheint, sie alle bleiben hängen.

Informationen zu den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern.

zkb-publikumspreise 2017
News

Pink Apple
ZKB Publikumspreise 2017

Zwei ZKB Publikumspreise wurden vergeben, in den Kategorien Spiel- und Dokumentarfilm. Ersteren holte der Spielfilm «In Between», eine israelisch-französische Co-Produktion der palästinensischen Regisseurin Maysaloun Hamoud.

Die Auszeichnung des Publikums für den besten Dokfilm ging an die niederländisch-belgische Produktion «Strike a Pose», der die Protagonisten des Neunzigerjahre-Klassikers «In Bed with Madonna» ein Vierteljahrhundert später aufsuchte. Regie führten Ester Gould und Reijer Zwaan.

Informationen zu den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern.

Festival-Award 2017

Pink Apple
Festival Award 2017

Rob Epstein & Jeffrey Friedman

Der diesjährige Festival Award für Verdienste im schwullesbischen Filmschaffen geht an Rob Epstein und Jeffrey Friedman. Ihr «The Celluloid Closet» (USA 1995) ist der erste Film, der bei Pink Apple 1998 zu sehen war. In Kooperation mit dem Filmpodium Zürich zeigen wir eine Auswahl an Filmen der beiden Autoren und Oscar-Preisträger, die den Preis persönlich entgegennehmen.

galerie du bist du

GALERIEN & VIDEOS

21. pinkapple

21. Pink Apple 2018

Zürich: 2.–10. Mai 2018
Frauenfeld: 11.–13. Mai 2018

Filmeinreichung / Submission

Pink Apple zeigt Filme mit schwulem, lesbischem und transgender Inhalt. Es gibt keine Einschränkung bei Länge oder Genre. Die Filme müssen via Onlineformular eingereicht werden – mit einem Link zur Ansicht des Films.

Deadline ist der 20. Februar 2018.

Die Filmeinreichung ist gebührenfrei. Über die Selektion wird spätestens einen Monat vor Festivalbeginn informiert. Es wird keine Korrespondenz über den Entscheid geführt.

Filme, die sich für einen Preis qualifizieren, unterliegen einem Reglement:

Weitere Informationen